Dienstag, 31. Dezember 2013

Kann-nicht-aufhören-zu-essen- Nussecken, vegan

Nussecken sind doch ein Klassiker. Immer lecker, immer beliebt, einfach zu machen und die Suchtgarantie ist immer vorhanden. :D 
Das Rezept habe ich aus dem Kochbuch "Vegan backen" von GU, ein wirklich tolles Backbuch, aus dem sicher noch einige Rezepte hier gepostet werden. Ich habe nur minimale Änderungen am Rezept vorgenommen und es ist auch wirklich nicht schwer. 
Und hier kommt es auch schon:
Zutaten:
Für den Boden:
- 300 gr Mehl
- 2 TL Backpulver
- 150 gr Zucker
- 1 Pck. Vanillezucker
- 1 EL Ei-Ersatzpulver (oder Sojamehl)
- 150 gr vegane Margarine
Für den Belag:
- 200 gr vegane Margarine
- 220 gr Zucker
-  1 Pck. Vanillezucker
- 400 gr gemische, gehackte Nüsse (z.B. Mandeln, Haselnüsse, Erdnüsse, Walnüsse, Cashews,...)
- 5 EL Aprikosenkonfitüre (zur Not tuts auch eine andere)
- 200 gr vegane Nougat- oder Zartbitterschokolade (ich hatte letzteres)

Zubereitung:
Für den Boden alle Zutaten zu einem Teig verkneten und beiseite stellen. Dann für den Belag in einem Topf die Margarine zerlassen, Zucker, Vanillezucker und 4 EL Wasser dazugeben und etwa 1 min. karamellisieren lassen. Dann die gemischten Nüsse unter den Karamell rühren und die Masse abkühlen lassen. Den Backofen auf 180°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig gleichmäßig darauf verteilen. Dann die Aprikosenkonfitüre mit 2 EL Wasser verrühren und mit einem Löffel auf den Teig verstreichen. Anschließend die Nussmasse daraufgeben und das Ganze im Ofen auf mittlerer Schiene etwa 30 min. backen.
Den gebackenen Kuchen auskühlen lassen und in etwa 36 Dreiecke schneiden (je nachdem, wie groß eure Nussecken sein sollen). Die Schokolade schmelzen lassen und die Nussecken darin tunken, damit bestreichen, darin ertränken, ganz wie ihr möchtet. Ich habe sie einfach großzügig damit bestrichen.

Guten Appetit! :)

Sonntag, 29. Dezember 2013

Produktreview: Müllermilch "Maple Walnut"

Heute habe ich die neue (und limitierte) Sorte "Maple Walnut" der Marke Müllermilch getestet.
Müller verspricht hier ein "Milchprodukt mit fettarmer Milch und Walnuss-Ahornsirup-Geschmack". Nun gut, das klingt gar nicht mal so übel, denn was kann man bei Ahornsirup und Walnüssen schon groß falsch machen? Auf das Aussehen der Flasche möchte ich nicht näher eingehen, so tierisch spannend ist dieses auch nicht, man sieht hier eben Walnüsse, flüssiges Karamell und hier und da ein paar Ahornblätter rumfliegen.
Aber nun zum Inhalt: Die Flasche enthält 400 ml (424 gr) und 75 kcal pro 100 ml. (uff). Aber -und jetzt kommts- diese lohnen sich! 
Ich habe die Flasche geöffnet und augenblicklich strömte mir ein süßlicher, nussiger, karamelliger Geruch entgegen. Und als ich dann zum ersten Mal davon probierte war ich vollkommen hingerissen! Die Milch schmeckt eigentlich genau wie flüssige, sahnige Walnuss-Karamell Eiscreme, einfach richtig richtig lecker. Lange überlebt hat die Flasche demzufolge, wie ihr euch sicher denken könnt, auch nicht. Ich kann diese Sorte auf jeden Fall weiterempfehlen,Müller hat hier genau ins Schwarze getroffen, Hut ab.
Ach ja, vegan ist der Spaß natürlich nicht (leider..).
Ich wünsche euch ein schönes restliches 2013! :)

Donnerstag, 26. Dezember 2013

Doughnut-Spice-Muffins mit Schlumpfhaube, vegan

(Nach ewiger Blogpost-Pause (*hüstel*) ein unauffälliges Zurückschleichen in die Bloggerwelt...)
Dieses tolle Rezept habe ich von penneimtopf.com, ein wirklich toller Blog. Ich habe das Rezept ganz einfach veganisiert, ein bisschen Schokolade hinzugefügt (die muss immer sein) und tadaa: Superleckere Muffins sind entstanden! 
Ich finde zwar nicht, dass sie wie Doughnuts (bzw. Donuts) schmecken, aber durch die besonderen Gewürze schmecken die Muffins aufregend und auch weihnachtlich (ich weiß, dafür bin ich etwas spät). Egal, die Muffins kann man immer essen, sie sind superschnell gemacht und die schlumpfblaue Zuckergusshaube ist einfach ein toller, leckerer Hingucker. ;)

Zutaten: (für 12 Muffins):
- 150 gr (Rohr)Zucker
- 1 Pck. Vanillezucker
- optional: Ei-Ersatz für 1 Ei
- 1/4 TL Salz
- 1/4 TL Muskat
- 1 TL Zimt
- 150 ml Sojamilch
- 60 gr Öl (neutrales)
- 200 gr Mehl
- 2 TL Backpulver
- 40 gr Schokotropfen (zartbitter)

Zubereitung:
Zucker, Vanillezucker und Ei-Ersatz cremig rühren. Dann die anderen Zutaten dazugeben, alles umrühren und den Teig in 12 Papiermuffinförmchen in ein Muffinblech setzen. Bei 175°C Umluft die Muffins 15-20 min. (bei mir waren es 18 min.) backen, Stäbchenprobe machen und auskühlen lassen.
Danach kann man sie Muffins noch mit Puderzucker verzieren. Ich finde, dasss sie dadurch auch geschmacklich noch besser werden. Hierfür einfach etwas Puderzucker in ein Schälchen füllen, wenig (!) Wasser dazugeben, wer mag, auch noch Speisefarbe, die Masse umrühren, und wenn die richtige Konsistenz erreicht ist, auf die Muffins streichen/pinseln/gießen, je nachdem. :D

Guten Appetit! :)