Montag, 20. Januar 2014

Unschlagbar lecker: Focaccia mit Kartoffeln, Rosmarin und roter Chili, vegan

Meine Schwester und ich hatten spontan Lust auf etwas warmes und "teigiges" (hach, was eine schöne Wortwahl). Pizza sollte es aber nicht sein, und auch Flammkuchen reizte uns nicht so sehr. Da muss eine Focaccia herhalten! Im Prinzip ist das einfach ein Hefefladen auf einem Blech, in dem Fall belegt mit Kartoffeln, Rosmarin, vielen Zwiebeln, Öl und (für die Fans von scharfen Essen) zur Hälfe mit Chili. Uns hat die Focaccia richtig gut geschmeckt, am besten genießt man sie abends vor dem Fernseher (und wer mag: ein gutes Gläschen Wein dazu). Man kann sie sowohl als Vorspeise, als auch als Hauptgericht genießen. Das Rezept habe ich übrigens aus der tollen Zeitschrift "Köstlich vegetarisch", die auch viele vegane, bzw. leicht veganisierbare Rezepte enthält.
Probiert die Focaccia umbedingt mal aus, sie ist einfach zuzubereiten, vegan und schmeckt wirklich toll!

Zutaten: (für etwa 4 Personen)
Teig:
- 250 gr Mehl
- 1/2 TL Salz
- 1/2 Würfel Hefe
- 50 ml Olivenöl
Belag:
- 200 gr festkochende Kartoffeln
- 100 gr Zwiebeln
- 1-2 rote Chilischoten
- 3 Zweige Rosmarin
- Olivenöl
- schwarzer Pfeffer

Zubereitung:
Für den Teig die Hefe in ca. 125 ml warmen Wasser auflösen. Dann Mehl, Salz und Olivenöl dazugeben und mit den Knethaken des Handrührgerätes ein paar Minuten zu einem Teig kneten. Abgedeckt an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen lassen.
Den Backofen auf 200°C Umluft (Ober-Unterhitze etwa 220°C) vorheizen. Die Kartoffeln und die Zwiebeln schälen. Die Zwiebeln längs halbieren und in 1-2 mm breite Streifen schneiden. Chilischoten waschen, längs aufschneiden, entkernen und klein würfeln. Außerdem die Rosmarinzweige waschen und die Nadeln abzupfen.
Das Backblech mit Öl bestreichen und den Teig gleichmäßig auf dem Blech verteilen, dabei einen kleinen Rand ausformen. Die Kartoffeln grob raspeln und den Teig mit Kartoffelraspeln und Zwiebeln belegen. Chili (haben wir nur auf die halbe Focaccia gegeben, weil ich scharfes Essen nicht so mag) und Rosmarin darüber streuen und das Ganze mit Salz würzen. Im Backofen 20 min. backen. Dann die Focaccia herausholen, mit etwas Olivenöl beträufeln, mit schwarzem Pfeffer würzen und in Stücke schneiden. Warm schmeckt sie, finde ich, um einiges besser als kalt.
Guten Appetit!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen